Bericht Jugend Skilager 2017

Nach 1 Mal Skilager Grüsch-Danusa 1979 und anschliessend 36 Mal Sellamatt, fuhren wir diesmal zum 38 Mal in die Berge um den Schneesport zu geniessen.

Fotos

Endlich ging es los! Als alle Koffer und Skis, und es waren nicht wenig, im Gepäckfach des Car verstaut waren stiegen alle 36 Kinder in den Car. Punkt 14.00 Uhr fuhr der Car vom Parkplatz Richtung Alt St. Johann. mehr…

Geräteriege Wildberg startet erstmals am Säulicup

Am Sonntag, 25. September 2016 fand in Obfelden zum 10. Mal der Säulicup statt. Der Säulicup ist ein Teamwettkampf für die Jugendkategorien 1 bis 4. Zum ersten Mal meldete auch die Geräteriege Wildberg zwei Teams an und zwar ein reines Mädchenteam und ein mixed-Team mit drei Knaben und drei Mädchen. Spannend, mal für ein Team am Wettkampf teilzunehmen und nicht nur für sich alleine turnen zu dürfen.

Alle, TurnerInnen, LeiterInnen und Eltern freuten sich riesig auf das neue Erlebnis. Gespannt reisten wir nach Obfelden. Am Morgen startete das Mädchenteam, welches durch Jessica Bühler, Nina Hochuli, Seraina Camenzind, Lea Christinger, Zoe Lehmann und Sandra Bühler vertreten war. Pro Gerät kamen vier Turnerinnen zum Einsatz und die besten drei Noten zählten für die Rangliste. Alle gaben ihr Bestes und zeigten zum Saisonabschluss nochmals ihr ganzes Können. Die Reckübungen gelangen am Besten, mit den Noten 9.20 von Sandra, 9.25 von Zoe und 8.70 von Jessica verzeichneten sie ein sehr gutes Punktetotal. Alle vier Geräte zusammen ergaben den guten 5. Schlussrang. Gratulation zu Euren Leistungen!

Am Nachmittag startete das Team Mixed. Julia + Sascha Jäger, Til + Nils Meier, Sara Mannhard und Alina Gretler waren etwas angespannt. Alle freuten sich aber auf den Wettkampf. Die drei Jungs gaben am Startgerät Barren eine unglaubliche Vorlage, Til 9.35, Sascha 9.25 und Nils 8.85. Zusammengezählt ergab dies das höchste Barren-Punktetotal aller Riegen! Am zweiten Gerät dem Reck ging es in der gleichen Manier weiter. Til 9.5, Sascha 9.2 und die beiden Mädchen Alina und Julia je 9.1. Alle turnten wirklich sehr sicher und sauber. Die Turnerinnen und Turner kamen regelrecht ins Wettkampffieber und spornten einander zu Höchstleistungen an. Dies wurde am Boden deutlich sichtbar. Til erturnte sich die Note 9.4, Sara erhielt für ihre fast perfekte Vorführung eine 9.65, Nils 9.1 und Alina die gute Note 8.95. Wahnsinn! Die Schaukelringübungen und am Ende noch die Sprünge gelangen auch allen gut. Obwohl die Noten nicht mehr ganz so hoch ausvielen, waren wir sehr zufrieden.

Wir warteten gespannt auf die Rangverkündigung. Die Freude war riesig, als das Team Mixed auf das zweite Podest-Treppchen steigen durfte und mit der silbernen Medaille belohnt wurde. Herzliche Gratulation!

Catherine Gretler

Team Wildberg Mixed auf dem Podest
Team Wildberg Mixed auf dem Podest

Getu Wildberg Team Mixed
Getu Wildberg Team Mixed

Getu Wildberg Team Mädels
Getu Wildberg Team Mädels

Appenzeller Frühjahrsmeisterschaften, Appenzell, 30.04.2016

Als Abwechslung zu den grossen Zürcher Wettkämpfen und zur Sammlung von Wettkampfroutine beschloss das Leiterteam der Geräteriege Wildberg auch dieses Jahr wieder an einem Appenzeller Wettkampf teilzunehmen. Es sollen unsere Turner und Turnerinnen der Kategorien 3 bis 6 daran teilnehmen.

Für die beiden Jungs Nils Meier und Lars Kupper der Kategorie 3 hiess es früh aufstehen, denn bereits um 7.25 Uhr war Besammlung vor Ort, bevor es dann ans Aufwärmen der noch müden Muskeln und Gelenke ging. Es war schon noch speziell in einem Teilnehmerfeld von nur 11 Turner einen Wettkampf zu absolvieren, starten doch im Kanton Zürich jeweils ein Vielfaches mehr an Turnern. Nils gelang sein erster Wettkampf in der Kategorie 3 sehr gut. Ausser für seine Reckübung erhielt er an allen anderen Geräten Noten zwischen 8.70 und 9.05. Die Sprungnote von 9.05 war zugleich auch die höchste aller Turner der Kategorie 3. An der Rangverkündigung konnte er sich sogar die silberne Medaille umhängen lassen!! Auch Lars turnte schöne Übungen. Leider schlichen sich jedoch da und dort kleine Unsicherheiten ein, was ihm schlussendlich den 9. Schlussrang einbrachte.

Gleich anschliessend starteten die Mädchen in der Kategorie 3. Auch hier war das Teilnehmerfeld mit 40 Turnerinnen für uns ungewohnt klein. Dafür verleiht der Wettkampf eine schöne familiäre Atmosphäre. Sara Mannhard turnte sehr konstant und erhielt sehr gute Noten über 9.00, mit Ausnahme der Reckübung, hier wurde die Unsicherheit spürbar. Dies wirkte sich auf die Note aus, so dass es nicht für eine Neun reichte. Mit dem Punktetotal von 36.10 reichte es ihr für den auszeichnungsberechtigen 6. Schlussrang. Bravo! Auch Zoe Lehmann zeigte einen guten Wettkampf. An den Ringen wurde sie sogar mit der Note 9.00 belohnt. Leider patzerte sie am Reck und musste einen Sturz in Kauf nehmen. Sie erreichte den 24. Schlussrang.

Appenzeller Meisterschaft 2016 Sara1
Sara Mannhard erturnte sich im K3 den 6. Rang. Bravo!

Nun hiess es für die drei K4 Turnerinnen aufwärmen und bereit machen für den Wettkampf. Die Konkurrenz war stark, also mussten wir alles geben. Sandra Bühler gelang dies sehr gut. Ist es doch erst ihr zweiter Wettkampf in dieser Kategorie. Für ihre sauber geturnte Bodenübung erhielt sie die gute Note 9.20. Schlussendlich erreichte sie den guten 11. Rang mit Auszeichnung. Auch Andrina zeigte einen soliden Wettkampf, und erhielt am Boden ihre Höchstnote von 9.10. Sie schnappte sich gerade noch die letzte Auszeichnung auf dem 15. Rang. Alina zog nicht ihren besten Tag ein. Einige Unsicherheiten schlichen sich ein, was sich natürlich auch in den Noten wiederspiegelte. Sie rangierte sich auf dem 31. Schlussrang.

Wie sind die beiden K5 Turnerinnen vorbereitet? Konnten sie sich nach der Autofahrt und dem langen Zuschauen des Wettkampfes der K4 Turnerinnen genügend wecken und fit machen für den Wettkampf? Die beiden Wildberger Turnerinnen wurden zusammen mit der sehr starken Riege aus Rehetobel in die gleiche Gruppe eingeteilt. Ufff… Eigentlich turnten Vivi wie auch Nicole schöne und solide Übungen. Nur leider vielen die Noten eher tief aus. Der Höhepunkt zeigte sich am Boden, wo beide sehr sauber turnten und mit den guten Noten 9.10 bzw.9.05 belohnt wurden. Liessen wir uns zu fest von der starken Konkurrenz einschüchtern?

Lara in der Kategorie 6 zeigte grossen Einsatz. Sie kam direkt aus den Ferien nach Appenzell um am Wettkampf teilzunehmen. Leider konnte sie den Ringabgang nicht zum Stand bringen und auch am Reck musste sie das Gerät unfreiwillig verlassen. Am Boden zeigte sie zum Abschluss was sie eigentlich drauf hätte und erhielt die Tageshöchstnote von 9.55!!

Auch wenn nicht bei allen alles nach Wunsch lief, es war wiederum ein toller Wettkampf! Klein, fein, familiär. Herzliche Gratulation zu Euren Leistungen!

Bericht RMS Effretikon

Sage und schreibe 36 Turnerinnen und Turner, und sogar einige Verletzte, des Turnvereins Schalchen-Wildberg machten sich am Samstagvormittag um 11.15 in Wildberg bereit um sich mit den ÖV auf den Weg nach Effretikon zu begeben. In Effretikon angekommen und bereits das erste Mal verregnet, suchten wir erst einmal unseren Wagen auf, welcher bereits seinen Platz gefunden hatte und mit Blachen zu einem riesigen Zelt umfunktioniert wurde. Es ist immer wieder eine Freude, wenn man schon im Voraus weiss, dass man in der Nacht an einem trockenen Plätzchen schlafen darf. Dank gebührt den Helfern!

Nach einer kurzen Zeit zum Verweilen galt unser Fokus um 14.40 dem Schaukelringprogramm, welches wir sehr synchron, und zu unserer Zufriedenheit durchturnten – abgesehen von ein paar unsauberen Landungen. Schlussendlich konnten wir mit der Note 8.61 mehr als eine halbe Note auf den letzten Wettkampf gutmachen.
Anschließend ging es mit Hochsprung und Weitwurf an die ersten Leichtathletikdisziplinen. Im Hochsprung konnten wir dank einigen herausragenden Leistungen eine Note von 9.5 verbuchen und es reichte uns gar auf den 5. Platz von 37 Vereinen. Im Weitwurf wurden auch einige gute Weiten erreicht. Hier erreichten wir den 10. Platz von 24 Teilnehmern.

Um 17.30 waren die Frauen mit Ihrem Stufenbarrenprogramm an der Reihe, welches sie sauber, und mit Freude durchgeturnt haben. Mit einer Note von 8.74 haben wir unser Ziel leider nicht ganz erreicht. Eine weitere Chance um unsere Note zu steigern haben wir jedoch am Turnfest in Thun. Zeitgleich waren 8 Männer und Evelyn im 800m-Lauf an der Reihe, Evelyn konnte mit einer Note von 8.51 gar die beste Note vom ganzen Wochenende im 800m-Lauf erzielen – Bravo!

Zuletzt – gleichzeitig mit einer weiteren Gutsch Wasser vom Himmel – hatte unser Verein, dreigeteilt, im Weitsprung, Steinheben und Pendelstafette den letzten Wettkampfteil absolviert. Steinheben wurde dieses Jahr zum ersten Mal von uns durchgeführt, die startenden Turner haben mit einer Note von 8.4 den 14. von 19 Plätzen erreicht. Im Weitsprung konnten wir den 24. von 49 Plätzen erreichen. Einzig in der Pendelstafette lief es nicht ganz wie geplant. Jedoch haben wir auch noch Zeit für Verbesserungen auf das nächste Turnfest.

Anschliessend an den Wettkampfteil fanden wir alle im Festzelt zum gemütlichen Abendessen zusammen, und haben danach noch unsere Erfolge auf dem Festgelände gefeiert.

Der Turnverein Schalchen-Wildberg startet am Samstag 25.06. am Berner Kantonalturnfest in Thun. Wir würden uns sehr über Fans aus der Region freuen!

Wettkampfzeiten TV Schalchen-Wildberg am KTF Thun vom 25. Juni 2016:

12:30 Hochsprung/Wurf

14:06 Weitsprung/Pendelstafette/Steinheben

15:36 Schulstufenbarren/800m

16:20 Schaukelringe

Fotos vom Wochenende

JUSPO der Meitli- und Jugendriege

Die jungen Turnerinnen und Turner der Jugendriegen Wildberg genossen einen tollen Juspo bei bestem Wetter im Zürcher Unterland.

Junge, motivierte Turnerinnen und Turner im blauen Trikot, das war die Wildberger Turntruppe, die am Samstag, dem 21. Mai, in Bülach zum Jugendsporttag 2016 antrat. Die Truppe war im Vergleich zum letzten Jahr geringer, weil der Anlass in Mitten der Heuferien stattfand.
Ein Schmunzeln entlockte den Mitgereisten bereits der Lagerplatz der Kinder, als die Leiter beschlossen, sich gleich unter einem Baum neben dem Brunnen niederzulassen. Bei diesem strahlenden Sonnenschein waren die Folgen leicht vorhersehbar.
Aber das Programm war dicht gedrängt mit den morgendlichen Einzeldisziplinen. Neben Geräteturnen und Leichtathletik konnten die Kinder auch wieder die beliebten Disziplinen Fitnessparcours oder das Zielwerfen mit Tennisbällen absolvieren, die vor allem Geschicklichkeit und Schnelligkeit abverlangen. Bei einigen stand auch Seilspringen, Steinheben oder Kugelstossen auf dem Programm.
Noch vor der Mittagspause zeigten die Mädchen die Gruppengymnastik und die Stufenbarrenvorführung dem Publikum.
Der Nachmittag war für die Spiele reserviert: Die kleinen Mädchen und Jungs spielten Jägerball, wobei die Jäger die Hasen so oft wie möglich treffen müssen. Die Grossen spielten in dieser Zeit Linienball und Korbball.
Vor der gespannt erwarteten Rangverkündigung traten alle Turnerinnen und Turner auf der grossen Wiese zunächst noch in einer Stafette gegeneinander an. Und schliesslich war es so weit: Alle versammelten sich beim Festzelt und bangten um die Resultate. Die Wildbergerinnen waren auch dieses Jahr sehr erfolgreich und errangen zahlreiche Medaillen und Auszeichnungen. Herzliche Gratulation allen jungen Turnerinnen und Turnern für den erfolgreichen Wettkampf!

Nicolas Pfenninger, Presseverantwortlicher

Bilder