Schnuppertrainings GETU

Das Schnuppertraining für Neuinteressierte der Geräteriege findet an den folgenden Dienstagen in der Turnhalle in Wildberg statt: 13.11.18, 20.11.18, 27.11.18 und am 04.12.18 jeweils von 17:45 bis 19.45 Uhr.

Anmeldung bei Michaela Wettstein:
ela.wettstein@bluewin.ch / 079 383 01 81

RTF Dinhard

Am vergangenen Freitagvormittag fand der Turnverein Schalchen-Wildberg zusammen und reiste mit dem ÖV nach Dinhard ans Regionalturnfest. Als die gut 30-Köpfige Turnerschar nach Mittagszeit beim Festgelände ankam, warteten super Wetter und eine tolle Anlage auf sie. Der Verein mass sich zuerst im 3-teiligen Vereinswettkampf, der Aufwand wurde mit guten Resultaten belohnt. Um den Turnertag noch zu krönen, gab man bei der Ringvorführung im Rahmen des 1-teiligen Geräte-Vereinswettkampfs nochmals alles, um die dort angestrebte Note von 9.00 endlich ins Trockene zu bringen. Kurz darauf konnten die Turner ein kühles Bier bei schöner Abendsonne geniessen. Voller Erwartungen wurde am Abend auf die Resultate-Tafel geschaut. Neben einer starken Leistung im 3-teiligen Wettkampf konnte man sogar den Turnfestsieg im 1-teiligen Gerätewettkampf feiern, wo mit einer Note von 9.17 das Ziel klar übertroffen wurde. Am Samstag hatten die Turner dann Zeit, sich andere Vereine im Einsatz anzuschauen oder sich im nahegelegenen Weiher abzukühlen. Am Sonntag war es endlich soweit, an der Rangverkündigung durfte Schalchen-Wildberg im vollen Festzelt auf der Bühne sein Wimpel als Sieger eines Vereinswettkampfs abholen. Der Hitze und der Müdigkeit zum Trotz wurde der Sieg noch einmal gebührend gefeiert. Dann war es auch wieder Zeit für die Heimreise. Mit schönen Erinnerungen und einer tollen Leistung im Gepäck kann der Turnverein Schalchen-Wildberg auf ein durch und durch erfolgreiches Turnfest zurückblicken.

Alexander Ammann

Jubiläum

Vor 75 bzw. 50 Jahren haben Turnkollegen von uns die Entscheidung getroffen, etwas Gutes und Nachhaltiges zu tun, sie gründeten im Jahre 1943 den Turnverein Schalchen – Wildberg und 25 Jahre später 1968 die Jugendriege Wildberg. Und genau dieser Umstand gilt es zu feiern. Wir laden am 07. Juli 2018 ein, mit uns das Jubiläum zusammen mit der Wildbergete zu feiern!

Tössthaler 29. Juni 2018:

Dieses Jahr feiert der TV Schalchen-Wildberg sein 75. Jubiläum mit einem «Fäscht für Alli». Gegründet wurde der
TV während des zweiten Weltkriegs. Und schon damals war den Mitgliedern ein schöner Feez willkommen. 

Jubiläum weiterlesen

Jugend Skilager 2018

Brrr…Brrrr…Brrrr

Schon Tage vor dem Lager auf der Alp Sellamatt wurde die sibirische Kälte angekündigt. Einige Eltern mussten betreffend Material noch ein wenig nachrüsten damit ihre Sprösslinge nicht erfrieren auf der Piste. Nichts desto trotz fuhren die fünf Leiter mit einer leider eher kleinen Gruppe von 21 Kindern mit dem Car ins Toggenburg.

Nach der Gepäckverfrachtung zur Talstation und dem Transport mit der Sesselbahn von Alt St. Johann auf die Sellamatt wurde sofort klar, dass es betreffend Schneeverhältnissen schon lange nicht mehr so schön war. Dicke Pisten und verschneite Tannen gaben ein perfektes Winterbild ab.

Auch das Eintreten ins Berghotel war eine Augenweide. Das neu renovierte Selbstbedienungsrestaurant wirkt hell und einladend. Nun galt es die Zimmerverteilung durch zu geben und den grossen Gepäckhaufen wieder auf die Kinder zu verteilen.

Nach dem Nachtessen und dem schon traditionellen Nachtböbeln mit Leuchtstäben ging der Sonntag langsam dem Ende entgegen. Auch die Nachtruhe war angenehm früh und für uns Leiter reichte es noch für ein paar Jass runden.

Wie angekündigt viel das Thermometer in der Nacht auf Montag und es war ziemlich frisch am Morgen. Aber zuerst durften wir ja noch das Frühstück geniessen und die Skikarten in Empfang nehmen. Nach der Skigruppen Einteilung ging es los auf die Pisten. Für die Neuen war es noch Fremd, was wie wo, aber mit der Unterstützung der Älteren wurde allen schnell klar wie die Lifte und Pisten heissen. In den Schussfahrten merkte man sofort das es kälter ist als sonst es tat sogar etwas weh auf den Backen. Auch der »Kuehnagel» war in aller Munde, so dass wir die Outdoor Zeiten etwas verkürzten. Am Abend wurde gespielt und die Jungs mussten noch die Rangordnung auskämpfen und immer hat der andere angefangen…..

Auf den Dienstag und Mittwoch vielen die Temperaturen noch weiter in den Keller. Auf dem Chäserugg wurden -25 Grad gemessen und in der Ostabfahrt wo der untere Teil noch im Schatten liegt war es dann wirklich s…kalt. Aber wir waren alle Tage auf den Skis und dank dem die Biese nicht blies war es doch noch auszuhalten. Am Mittwochabend durften die Kinder wieder zwei Filme schauen und mit Kuchen von Eltern und Tee waren wir schon in der Lagerhälfte angelangt.

Der traditionelle Skirennen Donnerstag brach leicht bedeckt an. Mit etwas Neuschnee wurde als erstes der Riesenslalom ausgesteckt, und abgesichert. Nach ein paar Toranpassungen durften die Kinder mit ihren Startnummern ein Training absolvieren. Anschliessend starteten die kleinen Mädchen, dann die kleinen Jungs und ebenfalls gleich bei den Älteren. Nach zwei Läufen wurde das Verlangen der Kinder nach einem Leiterrennen immer lauter. Aufgrund der Zeit bis zum Mittag erfüllten wir den Kindern den Wunsch. So nahmen die Kinder Starter-, Torrichter-, Zeitmesser- und Schreiberposten ein. Für unsere Skilängen war es dann fast zu Eng gesteckt aber wir gaben auch alles und waren ziemlich ausser Atem, zur Freude der Kinder. Am Nachmittag durften alle in mind. 3er Gruppen am Ruestel frei fahren. Im Zinggen gab es noch eine gesponserte Schoggo Melange oder Punsch. Am Abend dann das Highlight die Rangverkündigung.

Mit Medaillen und diversen Preisen für alle war es auch für die Pechvögel wieder erträglicher.

Rangliste: kleine Mädchen: 1. Giulia Botta; 2. Nora Christinger; 3. Ladina Berger. Kleine Jungs: 1. Roman Zurkirchen; 2. Jonas Tabord; 3. Leon Ammann. Grosse Mädchen: 1. Mia Bernhard; 2. Lea Christinger; 3. Fellicitas Tschuor. Grosse Jungs: 1. Tomas Valenta; 2. Marc Cusseddu; 2. Raul Cusseddu.

gesamte Rangliste

Der Freitag galt wieder dem Skiunterricht ob am Ruestel mit Schanzenspringen, Crosspiste oder Chäserugg mit Ostabfahrt oder in Wildhaus im Funpark und auf den schwarzen Pisten. Mit wiederum einem genussvollen Mittagessen waren alle wieder für den letzten Nachmittag gerüstet. Der Schluss-abend wurde von den älteren Kindern organisiert. Mit einem Postenlauf und verschiedenen lustigen Aufgaben kamen alle auf ihre kosten. Nach der internen Rangverkündigung durften die Sieger ihre einstudierte Choreografie nochmals zum Besten geben. Nach Kuchen und Tee war für die kleineren Bettzeit und die Älteren hatten noch Disco.

Samstag Abreisetag, alles packen, Restutensilien verteilen «wem ist das, und das, und das …» Gepäck ins Tal verfrachten und wieder auf die Ski bis zum Mittagessen. Verabschiedung im Berghotel und gemeinsame Talabfahrt nach Alt St. Johann wo die einen Eltern und der Car schon warten. Alle die direkt mit den Eltern weiter in die Ferien gehen packten ihr Gepäck zu den Autos, der Rest ab in den Car. Pünktlich um 15.00Uhr waren wir zurück in Wildberg. Alle Kinder blieben Unfallfrei und konnten wieder wohlbehalten den Eltern übergeben werden.

Herzlichen Dank allen die unser Skilager unterstützen, Bibliothek Wildberg, Primarschule Wildberg, Jugend und Sport, Turnverein und Jugend -Riegen Schalchen Wildberg, Turbi Sport AG, Stöckli Sports, Gemeinnützige Gesellschaft Bezirk Pfäffikon, Kuchenbackende Eltern, Geldgebern und Kässelifütterer.

Auch meinem Leiterteam Ina Sennhauser, Desirée Bänninger, Evelyn Camenzind und Dani Furrer möchte ich herzlich danken, denn nur mit ihnen ist auch alles durchführbar.

Bilder

Philipp Gretler

Polysportlager 2017 Willisau

Wie alle zwei Jahre gingen auch dieses Jahr die Jugendriegen von Wildberg in das Polysportlager in Willisau. Dieses Jahr haben sich 41 Kinder angemeldet. Mit 8 Leiter konnten wir ein sehr abwechslungsreiches Programm gestalten.

Von den Kindern verfasste Tagesberichte:

Sonntag 8.11.17
Um 15:00 Uhr fuhr der Car von Wildberg los. Während der Fahrt durften wir einen Film schauen, da wir in den Stau gekommen sind. Als wir dann endlich angekommen sind, stiegen alle sehr schnell aus und schnappten sich ein Gepäckstück und liefen zum Eingang der Unterkunft. Dann konnten wir unsere Zimmer beziehen und richteten uns ein. Aus unseren Zimmern wurden wir nach kurzer Zeit gerufen, um einen Postenlauf zu absolvieren, damit wir das Gelände kennenlernten. Zum Z‘nacht mussten wir in ein Restaurant, das in der Nähe der Anlage war. Es gab Spaghetti-Carbonara. Dann gingen wir zurück in unsere Unterkunft, wo es auch einen Ringkeller gab. Im Ringkeller hatten wir viel Spass. Die Kleinen mussten früher ins Bett als die Grossen.

Lukas K.

Montag 9.10.17
Um 6 Uhr waren wir schon wach. Wir haben Streiche gespielt und unsere Zimmerbeschriftungen geändert. Am Frühstück waren fast alle müde. Nach dem Frühstück mussten wir unsere Zimmer aufräumen. Dann haben wir unsere Turnkleider angezogen und spielten Badminton. In der Pause bekamen wir einen Znüni. Nach der Pause konnten wir Stafetten und Staffeln laufen. Zum Schluss haben wir gegen Pascal und Evelyn einen 800m gemacht (wir konnten immer wieder den Stab übergeben, die Leiter mussten einzeln alles selber rennen). Leider haben wir verloren. Aber die grossen Mädchen und Knaben konnten Pascal und Evelyn bezwingen. Nach dem Mittagessen lernten wir einen Tanz. Weiter ging es mit Beachsoccer und Beachvolley. Es war sehr kalt und wir gingen rein eine Runde Schwingen. Nach dem Schwingen waren wir sehr dreckig und gingen duschen. Endlich gab es Nachtessen, danach durften wir Süssigkeiten einkaufen.

Roman, Tomas, Florian, Leon, Noel, Simon, Joe, Marc, Raul, Florian, Lian, Til

 

Dienstag 10.10.17
Als erstes mussten wir einturnen. Dann konnten wir mit Dani Bachmann das Nationalturnen üben. In der Halle wurden die Geräte Ring und Barren aufgestellt. Mit grossem Hunger gingen wir am Mittag wieder in das Restaurant. Wie immer war das Essen super. Am Nachmittag konnten wir zuerst auswählen zwischen Ringen, Tennis oder Spiele spielen und dann unsere Geschicklichkeit testen. Auch an diesem Tag hatten wir wunderschönes Wetter.

Nina

Mittwoch 11.10.17
Es war noch früh als wir durch den Song Hippie-Bus geweckt wurden. Mit wir sind natürlich die grossen Jungs gemeint, wir verfassen übrigens gerade diesen schönen Text. Zum Z‘morgen gab es leckeres Brot mit saftiger Aprikosenmarmelade. Nach der Stärkung gingen wir auf die Bahn, und warfen Speere und übersprangen Hürden. Nach diesem Leichtathletikteil durften wir auf dem Minitramp verschiedenste Varianten an Sprüngen ausprobieren. Nach einem nahrhaften, leckeren Mittagessen Wanderten wir ein Stück. In einem Stück Wald spielten wir ein Nummern-Spiel. Das war sehr lustig. Danach liefen wir gemütlich zur Unterkunft. Zwischendurch durften wir noch im Dorf Postkarten oder Leckereien einkaufen. Schon bald gab es wieder Nachtessen und der Tag war schon wieder vorbei.

Janis, Lars, Nils

Donnerstag 12.10.17
Wir haben uns schon am frühen Morgen auf den berüchtigten Schlussabend gefreut. Am Morgen konnten wir Flag-Football und Gerätekombi ausprobieren. Nach dem Mittagessen konnten die, die wollten, tanzen und die anderen mussten Krafttraining machen. Danach haben wir in 3 Gruppen Parkour, Smolball und Hochsprung gemacht. Dann haben wir die Leiter zu einem Metzgerball herausgefordert, obwohl sie Angst hatten. Wir haben gewonnen (und einmal verloren) Dann kam das, worauf sich alle gefreut haben: Der Schlussabend. Er war brilliant organisiert, das einzige was ausging waren die «DABS»! Darauf folgte die Rangverkündigung. Ja die Leiter haben gewonnen, obwohl wir uns nicht sicher sind ob alles mit rechten Dingen zu und her gegangen ist.

Grosse Jugi

Freitag 13.10.17
Nach dem Frühstück mussten wir alles packen und die Unterkunft putzen. Danach machten wir Spiele in Teams. Das Gewinner-Team konnte gegen die Leiter Bänklifussball spielen. Trotz anfeuern der anderen Kids hatte das Kinder- Team verloren. Nach dem Mittagessen kam schon der Car und wir fuhren pünktlich nach Hause. Sehr müde und mit vielen schönen Momenten in Erinnerung gingen wir auch gerne wieder nach Hause. Vor allem auf unser eigenes Bett freuten wir uns alle.

Danke nochmals an alle Sponsoren und Leiter die dieses Lager ermöglicht haben. Wir hatten unglaublichen Spass.

                                                                                                                                                                          Lars und Janis

 

 Diese Sponsoren unterstützten unser Lager. Wir danken herzlich, ohne die grosszügige Unterstützung wäre kein Lager möglich!

 Aeschlimann Markus GmbH, Madetswil
Auto Mötteli GmbH, Turbenthal
Bäckerei Janz, Wila
Bäckerei Voland, Bauma
Bau. Und Möbelschreinerei Furrer AG, Wila
Blumengärtnerei Gerber, Rikon
Campingplatz, Wildberg
Christinger Cars, Wildberg
Coiffeur Eva, Turbenthal
Coop
Drogerie Kasser, Turbenthal
Gebr. Jucker Metzgerei AG, Kollbrunn
Hildebrand Kies AG, Glattfelden
Innenausbau Schiesser, Wildberg
Kämpfer Holzbau GmbH, Wildberg
Käserei Camenzind GmbH, Schalchen
Mac Bike, Pfäffikon ZH
Malergeschäft Kessler, Turbenthal
Meier-Kägi holz+bau AG, Wildberg
Metzgerei Brunner, Turbenthal
Migros
Peco Tours AG, Turbenthal
PhysioFit Bosshard, Turbenthal
Raiffeisenbank, Turbenthal
Schramm-Schönmann AG, Turbenthal
Sorein-Fabrik GmbH, Pfäffikon ZH
Turbi Sport AG, Turbenthal
Wegmann Wärmetauscher GmbH, Wildberg
VOLTA Elektro und Telecom AG, Winterthur

Schlussturnen 2017

Dieses Jahr fand wie alle 2 Jahre das Schlussturnen vom Turnverein statt. An diesem Pausch-Abschluss-Wettkampf treten die Kinder der Meitli- Jugi- und Geräteriege in Gruppen mit Turner des Turnvereins gegeneinander an. Das Schlussturnen wurde dieses Jahr in einem anderen Stil als in bisherigen Jahren durchgeführt. Der Wettkampf wurde so gestaltet, dass die Gruppen verschiedene Posten im ganzen Dorf und Umgebung absolvieren mussten. Wer die meisten Punkte sammelt, gewinnt. Bei den Posten war Können, sportliche Fitness, Wissen aber auch ein bisschen Glück gefragt. Zum Beispiel gab es eine Käsewand, eine Stafette, ein Wissensquiz, Hufeisenwerfen und einiges mehr. Das Wetter spielte gut mit und so hatten nicht nur die Kinder einen grossen Spass, die jeweiligen Teamleader vom TV amüsierten sich auch. Es war ein gelungener Tag mit viel Spass und Freude. Einen herzlichen Dank an alle, die am Organisieren beteiligt waren.

Fotos